Peilstein kassiert Derby-Klatsche!

Mit dem Gastspiel bei der Union Kollerschlag stand das letzte Derby in der laufenden Saison am Programm. Leider war der Fußballgott den Blau-Weißen an diesem Tag nicht gut gesinnt und Peilstein musste mit einer 0:5 Klatsche die Heimreise antreten. Mehrere unglückliche Umstände ließen diese Niederlage aber zu hoch ausfallen…

Trainer Rudi Damberger musste Tormann Aleks Urh kurzfristig vorgeben. Für ihn stand Erwin Rechberger zwischen den Pfosten und feierte sein Debüt in der Kampfmannschaft. Mit Stefan Schneeberger und Radek Bauer kehrten zwei Akteure zurück in die Startelf.

Peilstein begann vor rund 200 Zuschauern recht ambitioniert und war zu Beginn optisch leicht überlegen. Bei sämtlichen Angriffsversuchen war allerdings an der Strafraumgrenze Schluss und Kollerschlag-Goalie Draxler verbrachte einen geruhsamen Nachmittag. In der 20. Minute die etwas glückliche Führung für die Hutsteiner-Elf: Eine Flanke von der linke Seite geht an Freund und Feind vorbei und schlägt schließlich neben dem langen Pfosten ins Gehäuse der Gäste ein. Kollerschlag war in der ersten Halbzeit vor allem bei schnellen Gegenstößen gefährlich. Wenig später ein weiterer Rückschlag für Peilstein: Markus Bogner muss verletzt vom Feld. Dem aber noch nicht genug – in Minute 42 entscheidet der Schiedsrichter auf Elfmeter für Kollerschlag. Beide Fanlager zeigten wenig Verständnis für diese Entscheidung. Kapitän Franz Lanzerstorfer lässt dich diese Chance nicht entgehen und stellt auf 2:0. Als kurz vor dem Pausenpfiff Martin Pulec mit der Ampelkarte vom Feld geschickt wurde, war das Spiel mehr oder weniger gelaufen. Elfmeter und Platzverweis erwiesen sich als spielentscheidend.

Nach dem Wechsel agierte Kollerschlag geschickt und machte mit drei weiteren Treffern alles klar. Peilstein stemmte sich zwar gegen eine Niederlage agierte aber im Angriff mit wenig Konzept und Durchschlagskraft. Die Hutsteiner-Elf nutzte die Fehler der Gäste eiskalt aus und fuhr schlussendlich einen ungefährdeten Derbysieg ein.

Die 1b-Mannschaften trennten sich mit einem 1:1 Unentschieden.

Peilstein ist nun schon sechs Spiele sieglos und auf den Klassenerhalt fehlt rechnerisch noch ein Zähler. Die nächste Chance zur Trendwende gibt’s kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen Neustift/Oberkappel.

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

Dein Kontakt zu uns

UNION HEHENBERGER BAU PEILSTEIN
Obmann Roland Mayrhofer
4153 Peilstein Südhang 6
Tel. 0676 885591114
Mail: mayrhofer@ooefv.at

Du möchtest uns unterstützen?

Union Peilstein Supporter… dann bedanken wir uns schon mal herzlich dafür und versprechen dir 100% Einstaz bei unseren Spielen und als Dankeschön einen geilen Aufkleber!

Beitrittsformular downloaden >

LEADING-UND PREMIUMPARTNER

Union Hehenberger Bau Peilstein