Peilstein zwingt Eidenberg in die Knie!

Es war das zu erwartend schwere Spiel gegen die Mannen aus Eidenberg/Geng. Peilstein tat sich vor allem in Durchgang eins gegen einen geschickt verteidigenden Gegner schwer – eine Standardsituation sollte schließlich den Turbo bei den Gastgebern zünden.

Trainer Rudi Damberger konnte wieder auf Stefan Schneeberger zurückgreifen, der zunächst mit Clemens Löffler auf der Bank Platz nahm. Für Löffler rückte Florian Anreiter wieder in die erste Elf. Vor 290 Zuschauern begannen die Gäste sehr abwartend und überließen dem Tabellenführer das Spielgerät. Peilstein wusste mit dem Ballbesitz jedoch nicht viel anzufangen – zu wenig Bewegung im Spiel ohne Ball und viele individuelle Fehler führten dazu, dass lange Zeit keine Torraumszenen zu sehen waren. Die Peric-Elf verteidigte gekonnt und lauerte auf Konter. In der 37. Minute führte ein solcher Gegenstoß zur Führung für die Gäste: Peilstein eigentlich in der Überzahl, doch Reiter & Co kombinieren sich durch die Blau-Weißen Reihen, ehe Sebastian Weißengruber den Ball am langen Pfosten über die Linie drückt. Nur wenig später die erste echte Chance für die Heimischen. Ein Ball von Jakub Lesnak wird von zwei Spielern aber noch von der Linie gekratzt. Mit einem 0:1 Pausenrückstand ging es in die Kabinen.

In Hälfte zwei zeigte der Tabellenführer nun ein anderes Gesicht. Peilstein nutzte nun die sich bietenden Räume besser und auch über die Flügel kam mehr Schwung. Der „Dosenöffner“ für die Damberger-Elf sollte eine Standardsituation sein: Nach einer Ecke köpft Jakub Lesnak zum verdienten Ausgleich ein (63.). Peilstein wollte nun den Sieg – die Angriffe der Blau-Weißen konnte der Tabellenvierte jedoch abwehren. Das Spiel stand nun auf Messers Schneide und in Minute 81 sollte es zugunsten der Gastgeber kippen. Martin Pulec verwandelt einen Freistoß sehenswert außen an der Mauer vorbei ins Kreuzeck – 2:1. Die Gäste stemmten sich nun gegen die drohende Niederlage und Peilstein fand in der Folge zwei ausgezeichnete Konterchancen vor. Beide Male war es der eingewechselte Stefan Schneeberger der vor Gästegoalie Pöppl auftauchte. Im ersten Versuch traf Schneeberger mit einem Abspiel anstelle des Schusses noch die falsche Entscheidung. Bei Konter Nummer zwei versenkte Peilsteins Nummer 17 den Ball mit einem Flachschuss und via Innenstange zur endgültigen Entscheidung.

Nach 95 Minuten stand der vierte Heimsieg in Folge fest. Eidenberg erwies sich als unangenehmer Gegner den man erst einmal in die Knie zwingen muss. Auch wenn das Spiel lange Zeit kein „Leckerbissen“ war, zeigte die Damberger-Elf Moral und siegt schlussendlich verdient. Nun heißt es noch einmal alle Kräfte bündeln und mit vollem Elan in die letzten drei Wochen starten. Die nächste Prüfung steht bereits ante portas – am kommenden Samstag muss Peilstein in Neustift antreten.

Dabei hoffen wir wieder auf die zahlreiche und lautstarke Unterstützung unserer Fans. Machen wir den rot-weiß-roten Nationalfeiertag zu einem Blau-Weißen Tag auf der Neustifter Tribüne.

Unsere 1b-Mannschaft musste leider eine 1:3 Niederlage hinnehmen. Wie schon in den Wochen zuvor hält man mit den Gegnern immer gut mit – zu einem Punktgewinn reichte es jedoch nicht. Das Tor zum zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Simon Gabriel.

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

Dein Kontakt zu uns

UNION HEHENBERGER BAU PEILSTEIN
Obmann Daniel Starlinger
Mitterweg 22, 4153 Peilstein i. M.
Tel. 0664 8361977
Mail: Daniel.Starlinger@voestalpine.com

Du möchtest uns unterstützen?

Union Peilstein Supporter… dann bedanken wir uns schon mal herzlich dafür und versprechen dir 100% Einstaz bei unseren Spielen und als Dankeschön einen geilen Aufkleber!

Beitrittsformular downloaden >

LEADING-UND PREMIUMPARTNER

Union Hehenberger Bau Peilstein