Heimniederlage zum Auftakt!

Leider in die Hose ging das Auftaktmatch gegen die Union Oberneukirchen: Nach zehn ungeschlagenen Spielen und zuletzt neun Siegen gegen den „Lieblingsgegner“, musste Peilstein erstmals seit April 1998 einen Niederlage gegen die Gäste hinnehmen.

Neo-Trainer Rudi Damberger vertraute zum Großteil dem Personal aus dem Lembach Match. Einzig Neuzugang Radek Bauer kam für Markus Schaubmaier neu in die Startelf. Der Auftritt beim Landesliga-Absteiger machte vergangene Woche Lust auf mehr und ließ die Fans auf einen guten Start hoffen. Diesen Blitzstart erwischten jedoch die Gäste: Einige Zuschauer hatten noch nicht Platz genommen, ehe der Ball schon im Netz zappelte. Nach 115 Sekunden drückt ONK-Neuzugang Miroslav Kucera die Kugel über die Linie. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie auf eher mäßigem Niveau. Peilstein zwar bemüht, tat sich aber schwer spielerische Mittel gegen die Hintermannschaft der Gäste zu finden. Oberneukirchen verwaltete den Vorsprung und lauerte auf Fehler des Gegners. Diese individuellen Fehler unterliefen den Peilsteinern auch und so hatte die Söllradl-Elf die eine oder andere große Möglichkeit den Vorsprung auszubauen. Auf Peilsteiner Seite war meist an der Strafraumgrenze Schluss. Einzig ein Freistoß von Markus Bogner, der an die Latte geht ist zu erwähnen. Kurz vor dem Pausenpfiff ist es eine Einzelaktion von Markus Bogner die zum Ausgleich führt. Von der rechten Seite schlenzt Peilsteins Nummer 10 in Robben Manier die Kugel mit dem schwächeren Linken in den Winkel. Kurz danach ist Schluss und es geht in die Kabinen.

Nach dem Wechsel agierte Peilstein zunächst deutlich zielstrebiger. Erneut hatte die Damberger-Elf mit einem Kopfball ans Lattenkreuz Pech. Der Ausgleich war mittlerweile verdient und man hatte das Gefühl, dass die Blau-Weissen nun das Ruder herumreißen können. Doch dieses Gefühl währte nicht lange, denn in der 55. Minute werden drei Peilsteiner viel zu einfach überspielt und Stefan Kappl stellt allein vor Goalie Urh auf 1:2. Peilstein musste erneut einem Rückstand hinterherlaufen und war bei Kontern des Gegner weiter anfällig. Zwei Mal tauchen die Gäste allein vor dem Peilsteiner Gehäuse auf, doch Aleks Urh kann sein Team vor einem weiteren Gegentreffer bewahren. Erst in den Schlussminuten kommt Peilstein wieder zu besseren Möglichkeiten. Rudolf Wiesinger und Radek Bauer haben den Ausgleich auf dem Fuß, scheitern jedoch am Tormann bzw. der Ball geht knapp am Gehäuse vorbei. Nach 94 Minuten ist Schluss und die Niederlage der Peilsteiner ist besiegelt. Fazit: Zu viele individuellen Fehler in der Defensive, Ungenauigkeiten im Aufbauspiel und kaum spielerische Mittel zwischen Mittelfeld und Angriffsdrittel. Nun heißt es weiter konzentriert arbeiten und auf Schenkenfelden vorbereiten. Will man „Anschreiben“ wird eine Steigerung in allen Mannschaftsteilen nötig sein.

Ähnlich erging es dem Future-Team: Nach gutem Beginn und teils ansehnlichen Kombinationen steht am Ende ein 0:5 auf der Anzeigetafel. Auch hier waren es individuelle Fehler und zahlreich vergebene Großchancen die zu einer Niederlage führten, welche um das eine oder andere Tor zu hoch ausgefallen ist. Kopf hoch weiter geht’s!
Am kommenden Sonntag trifft Peilstein auswärts auf Schenkenfelden.

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

Dein Kontakt zu uns

UNION HEHENBERGER BAU PEILSTEIN
Obmann Daniel Starlinger
Mitterweg 22, 4153 Peilstein i. M.
Tel. 0664 8361977
Mail: Daniel.Starlinger@voestalpine.com

Du möchtest uns unterstützen?

Union Peilstein Supporter… dann bedanken wir uns schon mal herzlich dafür und versprechen dir 100% Einstaz bei unseren Spielen und als Dankeschön einen geilen Aufkleber!

Beitrittsformular downloaden >

LEADING-UND PREMIUMPARTNER

Union Hehenberger Bau Peilstein