Erster Saisondreier!

Nach der Auftaktniederlage gegen Oberneukirchen war Peilstein in Schenkenfelden gefordert. Die Gastgeber hatten ihr Auftaktmatch glatt mit 0:6 in Oepping verloren und daher war für die Damberger-Schützlinge ein Sieg bei Pupeter & Co. fast schon Pflicht.

Im Vergleich zur Vorwoche veränderte Coach Damberger seine Elf auf zwei Positionen. Johannes Kern und der leicht angeschlagene Stefan Schneeberger nahmen auf der Bank Platz. Andreas Mager und Markus Schaubmaier rückten dafür in die erste Elf. Auf äußerst schwierigem Geläuf startete die Partie recht schwungvoll und man merkte den Blau-Weißen an, die Niederlage der vergangenen Woche wettmachen zu wollen. In Minute fünf sollte schließlich der „Traumstart“ gelingen. Ein Freistoß von Andreas Mager geht an Freund, Feind und dem in dieser Situation nicht gut aussehenden Schlussmann vorbei ins Tor. Nur vier Minuten später der Doppelschlag für die Peilsteiner: Wieder ist es zunächst ein hoher Ball in den Strafraum der nur kurz abgewehrt wird – Neuzugang Radek Bauer verarbeitet den abprallenden Ball und versenkt ihn überlegt im Schenkenfeldner Gehäuse. Die Gastgeber präsentieren sich verunsichert und produzieren viele Fehlpässe – einzig Solospitze Pupeter deutet spärlich seine Gefährlichkeit an. Nach gut 20 Minuten verliert Peilstein den Faden und passt sich immer mehr dem Gegner an. Ungenaue Zuspiele häufen sich und es wird um jeden Zentimeter gekämpft. Zehn Minuten vor der Pause trägt Schenkenfelden einen Angriff über die linke Seite vor – Alfred Ehrengruber kommt einen Schritt zu spät und kann den Angreifer nur mehr per Foul stoppen. Den fälligen Elfmeter kann Peilstein Schlussmann Aleks Urh jedoch souverän parieren. Bis zur Pause bleibt das Niveau mäßig und am Spielstand ändert sich nichts mehr.

Auch nach dem Wechsel zunächst ein ähnliches Bild: Peilstein hat die Partie im Griff – ohne dabei zu glänzen. Schenkenfelden stemmt sich zwar gegen die Niederlage, ist jedoch im Spiel nach vorne viel zu harmlos und an diesem Tag nicht in der Lage den Blau-Weißen etwas entgegen zu setzen. Nach gute einer Stunde ist es erneut ein Doppelschlag der für klare Verhältnisse sorgt: In der 62. Ist es ein Eckball und in der 66. eine Flanke von rechts, welche Rudolf Wiesinger beide per Kopf versenkt – 0:4! Wenig später hat Martin Alexander Reisinger den nächsten Treffer am Fuß, doch der Ball geht hauchdünn am Tor vorbei. In den letzten 15-20 Minuten zeigt Peilstein auch wieder mehr spielerische Akzente, ein weiterer Treffer sollte jedoch nicht mehr gelingen.

Fazit: Peilstein fährt einen verdienten Auswärtssieg ein und schreibt zum ersten Mal in dieser Saison an. Jetzt heißt es kurz schütteln und weiterarbeiten, denn es kommen bestimmt größere Prüfsteine auf die Peilsteiner zu. Einer davon schon am kommenden Sonntag mit der DSG Union Sarleinsbach.

Unser Future Team musste sich leider mit 2:5 geschlagen geben. Die beiden Treffer erzielte „Comebacker“ Severin Neudorfer.

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

Dein Kontakt zu uns

UNION HEHENBERGER BAU PEILSTEIN
Obmann Daniel Starlinger
Mitterweg 22, 4153 Peilstein i. M.
Tel. 0664 8361977
Mail: Daniel.Starlinger@voestalpine.com

Du möchtest uns unterstützen?

Union Peilstein Supporter… dann bedanken wir uns schon mal herzlich dafür und versprechen dir 100% Einstaz bei unseren Spielen und als Dankeschön einen geilen Aufkleber!

Beitrittsformular downloaden >

LEADING-UND PREMIUMPARTNER

Union Hehenberger Bau Peilstein