Erster Auswärtssieg 2019!

Die Union Schenkenfelden lud am 2. Spieltag zum Freitag-Abend-Match. Peilstein war nach der unglücklichen Niederlage gegen Feldkirchen leicht unter Druck und bestrebt die ersten Punkte aufs Konto zu holen.

Trainer Rudi Damberger schickte exakt die gleiche Startelf auf das Schenkenfeldner Grün. Beide Teams verzichteten vor 300 Zuschauern auf ein Abtasten und begannen wie aus der Pistole geschossen. In Minute 4 zieht ein heimischer Spieler aus 18 Metern ab, doch der Lattenpendler springt noch vor der Torline wieder ins Feld zurück – Glück für Peilstein.

Fast im Gegenzug jubelten die Peilsteiner Fans das erste Mal: Freistoß von der linken Seite und der Ball geht vom Kopf eines Peilsteiners über das Lattenkreuz ins Tor. Nach Protesten der Heimischen und Rücksprache des guten Schiedsrichters beim Peilsteiner Assistenten, wird das Tor nicht anerkannt – ein genauer Grund war bis dato nicht ausfindig zu machen – Glück für Schenkenfelden.

In Minute 12 begann schließlich der Torreigen. Peilstein kombiniert im Mittelfeld einmal schnell über 2, 3 Stationen – Bernhard Traxler steckt auf Jakub Lesnak durch und dieser lässt dem Goalie mit einem Flachschuss keine Chance 0:1.

Nur zwei Minuten später ist es Martin Pulec, der mit einem schönen Pass Jakub Lesnak bedient – dieser hebt den Ball über den herauseilenden Schlussmann ins Tor – 0:2.

Leider folgte auf den Doppelpack schnell ein Rückschlag für die Blau-Weißen. Fast vom Anstoßpunkt aus wird der Ball auf den linken Flügel geschlagen, dort ist Martin-Alexander Reisinger kurz schlecht postiert und der pfeilschnelle Stefan Weißenböck hämmert den Ball via Innenstange in die Maschen – 1:2

Generell gönnt sich das Match in der ersten Halbzeit keine Verschnaufpause und man hatte das Gefühl es könnte jederzeit ein weiterer Treffer fallen. Peilstein agierte dabei im ersten Durchgang etwas zielstrebiger als die Gastgeber.

Bis zum nächsten Treffer ließen die Akteure das Publikum fast 30 Minuten warten. Jakub Lesnak wurde halbrechts auf die Reise geschickt – er umkurvt seinen Gegenspieler außen und wird schließlich im Strafraum unsanft zu Fall gebracht – Strafstoß! Peilsteins Nummer 10 – Martin Pulec – lässt sich diese Chance nicht entgehen und stellt auf 1:3.

Kurz darauf ist eine ereignisreiche erste Hälfte zu Ende.

Nach dem Wechsel zeigte sich zunächst das gleiche Bild: Peilstein optisch leicht im Vorteil und mit den besseren Aktionen Richtung Tor. In Minute 58 bringt Martin Pulec eine Eck im zweiten Versuch in den Strafraum und Jakub Lesnak versenkt den Ball per Kopf am langen Pfosten im Tor der Gastgeber – 1:4! Das Spiel schien eigentlich gelaufen.

Doch auch diesmal kommt Schenkenfelden nur wenige Sekunden nach dem Anstoß wieder auf zwei Tore heran. Peilstein attackiert im Mittelfeld nur halbherzig und Schenkenfeldens Stürmer Privratsky wird mit einem langen Pass mustergültig bedient. Peilsteins Nico Wögerbauer hat gegen den geschickt agierenden Angreifer nur die Option einer Notbremse – zeiht diese jedoch nicht und auch Aleks Urh hat gegen den Schuss am Ende keine Chance – 2:4.

Nun verliert Peilstein etwas den Faden und das Match wird zusehends ausgeglichener. Beide Teams finden in dieser Phase weitere Chancen vor. Zunächst ist es Lesnak der mit einem Schuss an Goalie Rudlstorfer scheitert. Wenig später findet auch Hofstadler in Aleks Urh seinen Meister.

In Minute 82 macht es der Legionär auf Schenkenfeldner Seite noch einmal spannend. Stanislav Privratsky lässt Peilsteins Hintermannschaft gar nicht gut aussehen und stellt gekonnt den Anschluss her. Mit einer solchen Zuspitzung hatte nach dem 1:4 wohl keiner mehr gerechnet.

Doch die Lesnak-Festspiele waren an diesem Tag noch nicht zu Ende. In der Schlussminute enteilt unsere Nummer 9 auf der linken Seite erneut seinem Bewacher und seinen scharfen Stanglpass kann der Verteidiger nur mehr ins eigene Tor abwehren – 3:5!

Dem aber noch nicht genug! Nur 60 Sekunden später zeigt sich erneut der unbändige Wille einen Treffer zu erzielen – Jakub Lesnak tankt sich zwischen zwei Verteidigern durch und erzielt per Flachschuss seinen „Quattropack“ und den 3:6 Endstand.

Gratulation an die gesamte Mannschaft zu dieser starken Reaktion und zum ersten Auswärtssieg in diesem Jahr. In der kommenden Woche gilt es sich wieder gut vorzubereiten und vor allem die individuellen Fehler in der Abwehrarbeit abzustellen. Am kommenden Sonntag wartet mit der Union Oepping das erste Derby in der neuen Saison.

Unsere 1b Mannschaft zeigte ansehnlichen Fußball und war die spielbestimmende Elf an diesem Tag. Leider reichte es am Ende nur zu einem 1:1. Damit bleibt man weiterhing ungeschlagen.

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

Dein Kontakt zu uns

UNION HEHENBERGER BAU PEILSTEIN
Obmann Daniel Starlinger
Mitterweg 22, 4153 Peilstein i. M.
Tel. 0664 8361977
Mail: Daniel.Starlinger@voestalpine.com

Du möchtest uns unterstützen?

Union Peilstein Supporter… dann bedanken wir uns schon mal herzlich dafür und versprechen dir 100% Einstaz bei unseren Spielen und als Dankeschön einen geilen Aufkleber!

Beitrittsformular downloaden >

LEADING-UND PREMIUMPARTNER

Union Hehenberger Bau Peilstein